Konzept Zürich

Betriebskonzept FreiLernRaum Zürich

Der FreiLernRaum ist ein freier Lernort für Menschen aller Altersstufen. Rechtlicher Träger ist der Verein FreiLernRaum Kanton Zürich, der den Standort in Winterthur unterhält. Es besteht eine enge konzeptionelle Zusammenarbeit mit dem FreiLernRaum Bern.

Beim Verein FreiLernRaum Kanton Zürich kann Mitglied werden, wer am Angebot interessiert ist und dieses unterstützen oder nutzen möchte. Neben dem Mitgliederbeitrag für den Verein gibt es eine Nutzungsgebühr für die regelmässige Nutzung beider Standorte des FreiLernRaums und deren Angebote.

Der Verein FreiLernRaum Kanton Zürich ist politisch unabhängig und konfessionell neutral. Er verpflichtet sich der achtsamen, gewaltfreien Unterstützung der kindlichen Entwicklung.

Zielgruppe

Das Angebot kann von allen interessierten Menschen genutzt werden.

Ursprünglich ist das Projekt aus der Idee entstanden, einen Lern- und Begegnungsort für Homeschooler (sich zu Hause bildende Kinder und Jugendliche) zu schaffen – einen Ort zum Lernen, Austauschen, Vernetzen, Begleiten von Lernprozessen sowie zum Realisieren von Projekten und Workshops, welche im familiären Rahmen häufig nicht möglich sind. Die Struktur und das Angebot des FreiLernRaums orientieren sich deshalb vorwiegend an den Bedürfnissen und Interessen von zu Hause lernenden Kindern und Jugendlichen. Der FreiLernRaum kann aber auch von Kindern genutzt werden, welche in öffentlichen bzw. privaten Schulen unterrichtet werden.

Der FreiLernRaum übernimmt keine Verantwortung bezüglich der Einhaltung der Bildungspflicht oder des kantonalen Lehrplans.

Angebot

Im FreiLernRaum können Jung und Alt von- und miteinander lernen, gemeinsame Projekte realisieren, Workshops besuchen oder einfach zusammen spielen, kochen, sich austauschen. Ein Lernbegleiter/ eine Lernbegleiterin steht den Kindern und Jugendlichen zur Seite und unterstützt sie in ihrem Tun. Im FreiLernRaum haben verschiedene Interessen und Ideen Platz. Je nachdem, mit welchen Fragen oder Themen die Menschen in den FreiLernRaum kommen, werden „Experten-Eltern“ oder externe Experten für einen Vortrag/Workshop oder ähnliches hinzugezogen. Anwesende Erwachsene dürfen den FreiLernRaum als Begegnungs- und Vernetzungsort betrachten, selber „mitlernen“, ein konkretes Lernangebot anbieten oder aber den Kindern begleitend zur Seite stehen.
In den Räumlichkeiten des FreiLernRaums ist eine Lehrperson eingemietet, welche Privatunterricht erteilt. Die unterrichteten Kinder können die übrigen Räume des FreiLernRaums nutzen, sofern ihre Familien Mitglieder des Vereins sind. Die Rahmenbedingungen und Konditionen für den Privatunterricht werden von den Eltern direkt mit der Lehrperson vereinbart.

Angebot – Ausblick

In Zukunft ist geplant, dass der FreiLernRaum um ein Unterstützungsangebot erweitert wird, das Abklärung, Begleitung und Therapie bei Lernschwierigkeiten umfasst. Das Angebot soll von externen Dienstleistern (Lerntherapeuten, Psychotherapeuten, Coaches) gestaltet werden und sich sowohl an Homeschooler, wie auch an Kinder der Regelschule richten.
Es ist zudem angedacht, im FreiLernRaum eine Bibliothek für Lernmaterialien einzurichten, die ggf. von einer „Lernmaterial-Expertin“ betreut wird.

Struktur

Der FreiLernRaum ist 3 Tage pro Woche offen (inkl. Schulferien). Es besteht die Möglichkeit, dass die Kinder ihr Mittagessen selbst mitbringen und gemeinsam mit den Betreuungspersonen einnehmen. Kinder ab 7 Jahren dürfen das Angebot des FreiLernRaums mit oder ohne Begleitung nutzen, Kinder in jüngerem Alter nur in Begleitung einer erwachsenen Person. Den Kleinkindern (0-3 Jahre) und ihren Begleitpersonen steht ein Aufenthaltsraum mit Kaffeemaschine zur Verfügung. Die ersten drei Besuche im FreiLernRaum sind unverbindlich. Um das Angebot weiter nutzen zu können, wird eine Mitgliedschaft im Verein fällig.

Räume und Aussengelände

Standort Winterthur

Der FreiLernRaum in Winterthur befindet sich auf dem Hagmann-Areal im Stadtteil Seen, vis-à-vis vom Bahnhof. Er ist so problemlos und schnell mit öffentlichem Verkehr erreichbar. Der FreiLernRaum hat seinen Platz in einer hellen, freundlichen 4.5 Zimmer-Wohnung gefunden, von der man direkt nach draussen „hüpfen“ kann. Innen bieten die Räume Platz zum Lernen, Spielen, sich Begegnen, Austauschen, Basteln und um gemeinsamen Projekten nachzugehen. Der Spiel- und Bewegungsdrang der Kinder kann in Fussdistanz zum FreiLernRaum im Wald aber auch auf dem Spielbereich des Hagmann-Areals ausgelebt werden.

Pädagogische Grundsätze

Der FreiLernRaum stellt ein Lernumfeld bereit, das anregt, herausfordert und Orientierung bietet. Den Besucher stehen im FreiLernRaum verschiedene Lernräume offen. Eine breite und laufend erweiterte Palette an Lernmaterialien ermöglicht den Kindern einen spielerischen Zugang zu verschiedenen Lerninhalten.

Ausgehend von einer in jedem Menschen angelegten Neugierde unterstützt der FreiLernRaum Kinder und Jugendliche in ihrem selbstbestimmten Lernen. Bedürfnisse der Kinder werden ernst genommen und respektiert. Dem selbsttätigen Handeln wird ein hoher Stellenwert beigemessen, ebenso dem sinnlichen Wahrnehmen, dem Experimentieren und dem entdeckenden Lernen. Die individuellen Fähigkeiten dürfen sich im eigenen Lerntempo und –rhythmus entfalten. Das Vertrauen in die eigenen Lernkräfte wird gefördert und gestärkt. Im Zentrum stehen neben der persönlichen Entfaltung ein achtsamer und kooperativer Umgang miteinander sowie eine kritische Auseinandersetzung mit der Umwelt.

Die anwesenden Lernbegleiter stehen den Kindern für Fragen zu Verfügung, bieten Hilfestellungen in Lernprozessen oder Projekten jeglicher Art.

Personal

Im FreiLernRaum arbeiten stets mindestens 2 Personen ehrenamtlich als Lernbegleiter mit. Die eingemietete Lehrperson gestaltet ihr Angebot autonom.

Verpflegung

Ist der FreiLernRaum ganztags geöffnet, wird das Mittagessen gemeinsam gestaltet (jedes Kind bringt seinen Zmittag mit). Zusätzlich wird im Laufe des Nachmittags ein Zvieri angeboten. Alle sind gebeten, etwas für die Pausenverpflegung beizusteuern.

Mitwirken

Die Idee des Projektes ist es, dass der FreiLernRaum durch die Bedürfnisse und Ideen der Nutzer gestaltet wird. Es gibt somit keine fixen Strukturen oder Vorgaben. Vieles ist wandel- und anpassbar. Menschen sollen ihr Wissen und Können, ihre Erfahrungen und Ressourcen an diesem Ort mit anderen teilen dürfen. Es wird deshalb erwartet, dass die grossen und kleinen Nutzer des Angebots in einer ihnen entsprechenden Form mitwirken und den Ort auch mitgestalten sowie ihre Ideen und Wünsche einbringen. Dies kann in Form eines einmaligen, sich wiederholenden oder mehrteiligen Workshops geschehen, in Form eines Vortrags oder Inputs oder durch die Organisation eines Ausflugs oder einer Führung.

Finanzierung

Der FreiLernRaum wird durch folgende Beiträge finanziert:

  • Eintritte und Monatsabonnemente
  • Mitgliederbeiträge des Vereins FreiLernRaum Kanton Zürich
  • Mietbeteiligung der Dienstleister (Lehrpersonen, Therapeuten)
  • Spenden
  • Zuwendungen Dritter

Fixkosten:

  • Miete der Räumlichkeiten beider Standorte
  • Versicherungen

Weitere Aufwände

  • Lern- und Büromaterialien
  • Lebensmittel
  • Workshop-Honorare/Kurskosten